Kleiner Humberg – 03/2021

Unser Tourenvorschlag führt zum
Kleinen Humberg
mit seinem herrlichen Donnersbergblick.
Ein Ausgangspunkt ist der Parkplatz hinter dem Waldschlösschen.
Von hier folgen wir der Wandermarkierung gelber Strich.

Nachdem sich auf der Höhe der Wohnstadt Betzenberg der Weg nach Süden gewendet hat,
können wir nach ca. 450 m links des flachen Fahrwegs das Naturdenkmal Blitzeiche
und nach weiteren 300 m das Naturdenkmal Humbergbuchen entdecken.
Wenig später führt die Markierung vom Fahrweg nach rechts in einen Hohlweg.

Hier ignorieren wir kurzentschlossen die Markierung gelber Strich
und wechseln über wenige Sandsteinstufen in den parallel verlaufenden Hohlweg.
Nach ca. 80 m erreichen wir das hübsche Hupserbrünnchen,
eine kleine gefasste Quelle am Osthang des Großen Humbergs.
Während der Winter- und Frühjahrsmonate läuft das Wasser aufgrund
der schwachen Schüttung meist mit bald stärkerem, bald geringerem Druck.
Der ungleiche Wasserfluss ergab die Bezeichnung Hupserbrünnchen
(Mundartlich hupsen für hochdeutsch hüpfen).

Am Ende des Hohlwegs treffen wir wieder auf die Wandermarkierung gelber Strich,
die uns auf den Gipfel des Kleinen Humbergs
mit seinem herrlichen Donnersbergblick führt.
Hier lädt auch eine große Sitzgruppe mit Tisch zur Rast ein.

Alternativ kann die Tour am Bremerhof begonnen werden.
Dabei kann auf Hin- oder Rückweg ein Abstecher über den Großen Humberg
zum Humbergturm unternommen werden.

Die Länge der Touren (Hin- und Rückweg) beträgt 6 bzw. 7 km.