Wandervorschlag 04/2021

Zu den vier Brunnen am Großen Humberg führt uns unser heutiger Wandervorschlag.

Am Lautrer Hausberg entspringen 5 der 7 Quellen des südlichen Stadtwalds.
Die Tour reiht 4 hübsche gefasste Quellen aneinander.
Eine gute Besuchszeit ist das Frühjahr, danach könnten die kleinen Quellen wieder versiegt sein.
Die Brunnen liegen wenige Meter neben den Wegen, also Augen auf beim Wandern!

Ausgangspunkt ist wieder der Bremerhof.
Zunächst geht´s zum Vogelbrunnen oder -brünnchen,
eine kleine gefasste Quelle am Nordhang des Großen Humbergs.
Ruhebank vor Ort.
Renovierung 2015 durch Freiwillige der TSG Lauffreunde Hermann Gruber
(Ein weiteres Vogelbrünnchen finden wir übrigens links der Straße zum Bremerhof,
ca. 300 m hinter der Abbiegung Kantstraße).

Zweite Station ist das romantische
Hupserbrünnchen.
Dort, wo unser Wanderpfad einen spürbaren Bogen macht,
entdecken wir es etwa 10 Meter links des Weges an einem Hohlweg.
Während der Winter- und Frühjahrsmonate läuft das Wasser mit mal stärkerem,
mal geringerem Druck.
Der ungleiche Wasserfluss aus dem Brunnenrohr erklärt die Bezeichnung Hupserbrünnchen
(mundartlich hupsen für hochdeutsch hüpfen).

Nächstes Ziel ist das etwas entlegene Naturdenkmal
Fuchsbrunnen,

eine recht beständig fließende Quelle am südöstlichen Fuß des Großen Humbergs.
Wir finden den Brunnen wenige Meter unterhalb der engen Kurve unseres Weges (siehe Karte).

Wir gehen von hier den Fahrweg wieder zurück,
um auf bequemem Weg den letzten Brunnen unserer Tour anzusteuern.

Das Taubenbrünnchen,
eine kleine Quelle mit geringer Schüttung,
entdecken wir etwa 20 m unterhalb des Weges.
Abstieg zum Brunnen anfangs über sieben Sandsteinstufen,
anschließend unbefestigt steil nach unten.

Über den Humbergturm kehren wir wieder an unseren Ausgangspunkt Bremerhof zurück.

Die Länge der Tour beträgt ca. 8,5 km.