Humbergturm als 3-D-Modell durch Technische Universität Kaiserslautern erstellt.

Aufgrund der Idee von Hans-Peter Frohberger (2. Vorsitzender des Humbergturm-Vereins) konnte durch Vermittlung des Präsidenten und des Kanzlers mit technischer Unterstützung durch Dr. Jens Brauneck (Technische Universität Kaiserslautern) eine 3-D-Vermessung des Humberturms mit Hilfe einer Drohne durchgeführt werden.

Die dabei gewonnenen Daten waren die Grundlage für ein 25 cm hohes detailscharfes Modell, das in einem 3-D-Drucker der Technischen Universität hergestellt wurde. Die Originaldaten lassen jeden einzelnen Turmstein in höchster fotografischer Schärfe erkennen.

Es ist beabsichtigt, die nun erstmals zur Verfügung stehenden Vermessungsdaten als Grundlage für einen 2-D-Bastelbogen zu verwenden, der mit wenigen Scherenschnitten ein getreues Abbild des Kaiserslauterer Wahrzeichens ermöglicht.